Wer ist online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Zugriffe

Heute17
Gestern17
Woche183
Monat82
Alle158030

Einsätze laufend der Feuerwehr Neukirchen

Verkehrsunfall bei der Tankstelle

 

Am 21.03.2020 wurde die Feuerwehr Neukirchen um 13:50 Uhr telefonisch von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Durch die derzeitig herrschende Corona - Kriese rückten nur drei Mann zu dem Einsatz aus, wobei ein Mann bei der Feuerwehr verblieb um ggf. noch weitere Einsatzkräfte anfordern zu können.

 

Am Unfallort stellte sich heraus, dass ein auf der Bundesstraße fahrender Traktor, welcher mit einem voll beladenen Holzrückewagen unterwegs war, auf Höhe der Tankstelle diesen verlor.

Der Holzrückewagen prallte dann auf einen PKW, der gerade seinen Tankvorgang abgeschlossen hatte. Durch die Wucht des Aufpralls rammte der PKW eine Zapfsäule, welche erheblichen Schaden davon trug. Der Fahrer des PKW's der sich  hinter dem Fahrzeug befand konnte sich durch einen Hechtsprung aus dem Gefahrenbereich retten. Der Holzrückewagen kam an der Ausfahrt der Tankstelle zum Stehen.

 

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, es entstand nur Sachschaden in ungewisser Höhe am PKW und an der Zapfsäule.

 

Die Tankstelle wurde aus Sicherheitsgründen abgeschalten. Es können erst wieder Tankvorgänge durchgeführt werden, wenn der Schaden von einer Fachfirma behoben wurde.

 

Im Einsatz standen die FF Neukirchen 1 Fahrzeug 3 Mann, die Bundespolizei mit einem Fahrzeug 2 Mann und ein Abschleppunternehmen 1 Mann.

 

Verkehrsunfall B156 Autoüberschlag

 

Am 22.02.2020 wurden die Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg um 22:34 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Am Unfallort angekommen wurde ein Fahrzeug auf dem Dach liegend, verdeckt von einem Baum aufgefunden. Der Unfalllenker, der aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen war, konnte selbstständig das Auto verlassen und wurde von der Rettung ins Krankenhaus Braunau gebracht.

Der Baum wurde von dem Fahrzeug entfernt, gemeinsam mit dem Abschleppunternehmen wurde das Fahrzeug aus dem Straßengraben geborgen.

 

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann, Bundespolizei, Rettung und ein Abschleppunternehmen.

 

 

 

Sturmtief Sabine fegt auch über Neukirchen

 

Das Sturmtief Sabine, welches von Mo 10. Februar bis Di 11. Februar über das ganze Land zog richtete erhebliche Sachschäden an.

Auch unsere Feuerwehr wurde zu zahlreichen umgestürzten Bäumen an beiden Tagen alarmiert.

Schwerpunkt hier war die B156 in Richtung Braunau, wo immer wieder Bäume auf die Fahrbahn stürzten.

Aus Sicherheitsgründen wurde in Absprache mit der Bundespolizei und der BH Braunau die Bundesstraße für den Verkehr und auch für uns Einsatzkräfte einige Zeit gesperrt.

Auch ein teilweise abgedecktes Dach beschäftigte uns einige Zeit.

 

Im Einsatz befanden sich insgesamt 33 Mann der FF Neukirchen, 10 Mann der FF Mitternberg mit 3 Fahrzeugen, sowie die Bundespolizei mit zwei Fahrzeugen und die Gemeindebediensteten mit 3 Mann und zwei Fahrzeugen.