Wer ist online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Zugriffe

Heute0
Gestern12
Woche74
Monat59
Alle163021

Einsätze laufend der Feuerwehr Neukirchen

Zwei Frauen aus Unfallwrack gerettet

 

Am späten Montagabend den 28.09.2020 wurde die Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg gemeinsam mit den Feuerwehren Handenberg und St. Georgen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B156 Höhe der Firma Schlatzer gerufen.

Bei der Anfahrt wurde schon durchgegeben, dass es sich um einen Frontalzusammenstoß zweier PKWs handelt, in denen sich noch jeweils eine Person befand.

Gemeinsam mit den Kameraden aus Handenberg und St. Georgen wurden die beiden Frauen aus ihren Unfallfahrzeugen mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Da beide Rettungsgeräte zum Einsatz kamen wurde die Feuerwehr Eggelsberg noch als Reserve nachalarmiert.

Die beiden Frauen, welche aus bis jetzt noch ungeklräter Ursache auf gerader Strecke frontal kollidierten, wurden vom Rettungsdienst versorgt und nach Salzburg ins Landes- bzw. Unfallkrankenhaus mit Verletzungen unbestimmten Grades eingeliefert.

Nach der Rettung der zwei schwerverletzten Frauen wurde noch die Feuerwehr Braunau zur Unterstützung bei den Aufräumarbeiten und dem wegbringen der Unfallfahrzeuge nachalarmiert.

 

 

Verkehrsunfall im Ortsteil Griesbach

 

Am Sonntag den 16.08. um 18:40 Uhr heulten die Sirenen wieder in Neukirchen!

Zum zweiten Mal dieses Wochenende mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg zu einem Verkehrsunfall ausrücken, wo der Fahrzeuglenker unter Alkoholeinfluss stand.

Am Eisatzort angekommen wurde festgestellt, dass der Fahrzeuglenker großes Glück im Unglück hatte!

Der Unfalllenker kam von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine Leitschiene auf und prallte mit voller Wucht gegen ein Brückengeländer aus Holz. Zum Glück schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und nicht in den Abgrund hinunter, sonst wäre der Unfall wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

So beschränkten sich die Aufgaben der Einsatzkräfte auf das Absichern der Unfallstelle, Sicherstellung des Brandschutzes, Reinigen der Fahrbahn von den ausgelaufenen Flüssigkeiten und Absichern des völlig zerstörten Brückengeländers.

 

Es waren insgesamt 28 Mann mit drei Fahrzeugen der Feuerwehren sowie die Bundespolizei und ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

 

 

 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

 

Am Freitag den 14. August um 23:58 Uhr wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Mitternberg, Burgkirchen und Aching zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Lachforststraße in Fahrtrichtung Burgkirchen alarmiert.
Da sich der Unfall im Pflichtbereich der FF Burgkirchen befand mussten wir nur das zweite Rettungsgerät stellen! Glücklicherweise waren keine Personen im Fahrzeug eingeschlossen, so bestand unsere Hauptaufgabe in der Ausleutung der Unfallstelle und das Absperren der Bundesstraße im Kreuzungsbereich B156 und Lachforststaße.

Nachdem die verunglückte Person vom Rettungsdienst abtransportiert wurde konnten wir wieder ins Zeughaus einrücken. Die Aufräumarbeiten wurden von der FF Burgkirchen übernommen.

 

Presseaussendung Landespolizeidirektion Oberösterreich:

Eine 19-jährige Probeführerscheinbesitzerin aus dem Bezirk Braunau fuhr am 14. August 2020 gegen 23:45 Uhr mit ihrem Pkw auf der L1053 von Burgkirchen kommend in Richtung Neukirchen an der Enknach. Auf Höhe StrKm 6,2 kam sie im Gemeindegebiet von Burgkirchen rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte ca. 65m den Straßengraben entlang und kollidierte folglich frontal mit einem Baum. Die Fahrzeuglenkerin erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,62 Promille Alkoholgehalt, der Führerschein wurde abgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.