Wer ist online

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Zugriffe

Heute8
Gestern32
Woche8
Monat553
Alle131843

Einsätze laufend der Feuerwehr Neukirchen

Wasserschaden in Wohnhaus

 

Nach einem kurzen aber heftigen Regenschauer, der sich am 17.06.2018 über dem Ortszentrum von Neukirchen ereignete, wurde die Feuerwehr zu einem Wasserschaden alarmiert.

Durch die zuvor herrschende Trockenheit konnte ein Feld die extremen Wassermassen nicht mehr aufnehmen und diese flossen so in den Keller eines angrenzenden Wohnhauses.

Die Bewohner versuchten selbst die Wassermassen mittels Schaufeln, Eimern und Tüchern zu stoppen.

Da sich aber im Keller ein Lagerraum für Pellets befindet war die Gefahr zu groß, dass sich die Pellets mit Wasser vollsaugen und ihr Volumen derartig vergrößern und im schlimmsten Falle die Mauern des Kellers beschädigen. So beschlossen die Hausbewohner die Feuerwehr zu alarmieren.

Der Keller wurde mit Hilfe von zwei Nasssaugern ausgepumpt und gereinigt, ebenso wurde die Montagegrube in der Garage mit einer Tauchpumpe ausgepumpt. Nach bzw. noch während dem trockenlegen des Kellers wurden die im Keller gelagerten Gegenstände geborgen und in der Garage zwischengelagert.

Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg die mit insgesamt drei Fahrzeugen und 38 Mann im Einsatz waren wieder ins Zeughaus einrücken.

 

 

 

Imker bei Autounfall verletzt

 

Am Donnerstag, den 10. Mai, wurde die FF Neukirchen um kurz vor 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die "Heuweg-Kurve" gerufen. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass einer der Beteiligten Bienen in seinem Kofferraum mitführte.
Die aufgescheuchten Tiere wurden von dem Sohn des verunfallten Imkers versorgt und so gut es ging von der Unfallstelle entfernt. Beide Lenker sowie der Beifahrer wurden nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Braunau gebracht.

 

Bericht OÖ Nachrichten

 

 

 

 

 

Kurioser Brandeinsatz: Brennendes Auto kam zur Feuerwehr

 

Zu einem besonders kuriosen Brandeinsatz wurde die Feuerwehr Neukirchen/Mitternberg am 11.01.2018 alarmiert. Nicht wie üblich musste die Feuerwehr zum Brand ausrücken, sondern der Brand kam zur Feuerwehr.

 

Ein Kraftfahrer eines hiesigen Schrottunternehmens bemerkte auf dem Weg zum Mittagessen, dass etwas mit seiner Ladung nicht stimmte. Ein zu verschrottendes Fahrzeug auf seinem LKW-Auflieger hat aus ungeklärter Ursache zu brennen begonnen.
Geistesgegenwertig verständigte er die Einsatzkräfte und fuhr direkt zum Feuerwehrhaus in Neukirchen/E.
Am großen Parkplatz der Feuerwehr begann er sofort mit dem abladen der Schrottfahrzeuge, damit  die eintreffenden Feuerwehrmitglieder sofort mit dem ablöschen des Brandes beginnen konnte. Im Einsatz standen insgesamt 20 Mann der Feuerwehren Neukirchen und Mitternberg.  Bereits 20 Minuten nach der Alarmierung wurde  „Brandaus“ gegeben.  Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt und es hat zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung durch das brennende Fahrzeug bestanden.